Nicht viel Museum aber umso mehr Ramen

Dipping Ramen. Picture (c) by Jörg Neidig. All rights reserved.
Dipping Ramen. Picture (c) by Jörg Neidig. All rights reserved.
Gestern ging es zusammen mit zwei Teilnehmern aus dem Sprachkurs nach Yokohama in das Ramen-Museum. Allzuviel Informationen im Sinne eines Museums gab es zwar nicht, aber das machte nichts, denn wir waren eh wegen etwas anderem dort. In dem „Museum“ sind nämlich 8 Ramen-Restaurants angesiedelt, die sehr unterschiedliche Varianten des Gerichts anbieten.
Man kann sich prinzipiell einmal quer durch Japan essen. Könnte. Denn obwohl die Shops auch halbe Portionen anbieten ist man spätestens nach 2 Schüsseln mehr als satt. Lecker war es allemal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.